Gefro Banner

Veszprém nimmt günstig Bauschutt an

In der Komitatsstadt Veszprém kann auf dem Müllhof der Firma Veszprémi Közüzemi Szolgáltató Zrt. wieder Bauschutt in größeren Mengen eingeliefert werden. Die Firma erhielt den Auftrag zur Auffüllung einer Bergwerksgrube unweit der Stadt.

Die Grube befindet sich in der Nähe der ehemaligen Mülldeponie und soll nach der Auffüllung rekultiviert werden. Die Behörde für Umweltschutz beauftragte die VKSZ Zrt. mit der Arbeit. „Unsere Firma nimmt sowohl bei der Bevölkerung als auch bei Firmen anfallenden, reinen Bauschutt entgegen“, sagte der Direktor der städtischen Firma, Zoltán Horváth.

Dabei ist darauf zu achten, dass nur Bauschutt aus Beton, Ziegeln, Dachziegeln und Keramik, sowie Glas, Erde und Steine angenommen wird. Der Bauschutt darf keine gefährlichen Materialien enthalten. Der eingelieferte Bauschutt wird an mehreren Stellen kontrolliert, damit wirklich nur genehmigte Materialien zur Auffüllung der Grube verwendet werden und negative Auswirkungen auf die Natur ausgeschlossen sind.

Die Firma VKSZ Zrt. erhielt Anfang August für fünf Jahre die Genehmigung zur Annahme von 24 Tausend Tonnen Bauschutt pro Jahr. Während dieser Zeit geschieht die Einlieferung von Bauschutt zu wesentlich günstigeren Bedingungen als normalerweise üblich.