Justizministerin fordert EU auf, Polen zu unterstützen

Die Europäische Union „muss Polen endlich als eine Gemeinschaft unterstützen“, da „Polen nicht nur seine eigenen Grenzen, sondern auch die der Europäischen Union verteidigen muss“, sagte Justizministerin Judit Varga – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



Varga sagte auf Facebook in einem englischsprachigen Eintrag, dass der „Migrationsdruck, der unseren Kontinent bedroht, kürzlich ein neues Niveau erreicht hat, da eine wachsende Gruppe illegaler Migranten versucht, über Polen nach Europa zu gelangen“. „Genug der Worte, wir haben keine Zeit für technische Debatten“, fügte sie hinzu.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Wir haben ein Déjà-vu-Gefühl, denn 2015 versuchten die Massen von Migranten genauso aggressiv nach Ungarn zu gelangen, indem sie die Barriere beschädigten, wie sie es jetzt nach Polen tun“, sagte Varga. „Wir haben damals die illegale Einwanderung gestoppt, obwohl uns alle für unsere Maßnahmen kritisiert haben und uns niemand zu Hilfe geeilt ist“, fügte sie hinzu. Varga sagte: „Wir freuen uns, dass unsere polnischen Freunde sich nicht mehr in einem Zweifrontenkrieg befinden wie wir“. „Wir setzen uns für unsere polnischen Freunde ein und fordern Brüssel auf, den Bau des Grenzzauns zu finanzieren, der, ob es ihnen gefällt oder nicht, das wirksamste Instrument zum Schutz unserer Schengen-Grenzen bleibt“, fügte sie hinzu.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden