Gefro Banner

Mehrheit der Ungarn für Schließung der Grenze

Umfrage zur Willkommenskultur in Ungarn

„Die Mehrheit der Ungarn ist für die Schließung der serbischen Grenze“, heißt es in einem Bericht der Stiftung Századvég. Der jüngsten Umfrage der Stiftung zufolge befürworten 61 Prozent der Ungarn die geplante Errichtung eines Sicherheitszaunes entlang der ungarisch-serbischen Grenze, berichten ungarische Medien unter Berufung auf den Bericht der Stiftung.



Die Umfrage sei per Telefon in Kreisen gut informierter Bürger durchgeführt worden, von den 1000 Befragten hätten 97% von den Plänen der Regierung zur Schließung der Grenze nach Serbien gehört. Die Mehrheit von ihnen befürwortet den 4 Meter hohen Grenzzaun, um Flüchtlinge von der illegalen Einreise abzuhalten. 27% der Befragten sind strikt dagegen und fordern andere Lösungsansätze für das Flüchtlingsproblem, 12% der Befragten gaben keine Antwort.

Dem Bericht zufolge beeinflusst die politische Einstellung der Personen die Beurteilung dieses Themas: je weiter rechts sich die Befragten sehen, umso deutlicher sprechen sie sich für den Bau des Zaunes aus. Von den sich als links bezeichnenden Befragten waren nur 32% für die Schließung der Grenze.

Die Politik der rechtsnationalen Regierung Ungarns scheint Früchte zu tragen. Doch es gibt auch eine andere Seite: wie sich Ministerpräsident Orbán in seinen Reden neuerdings darauf bezieht, dass er wegen der Flüchtlinge Angst um die christliche Kultur habe, zitieren neue, im Stile der blauen, populistischen Regierungsplakate gehaltene Plakate der erstarkenden Bürgerbewegung die Bibel.

Dort heißt es bei Matthäus, Kapitel 25: „Ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mich nicht gespeist. Ich bin durstig gewesen, und ihr habt mich nicht getränkt. Ich bin ein Gast gewesen, und ihr habt mich nicht beherbergt. Ich bin nackt gewesen, und ihr habt mich nicht bekleidet. Ich bin krank und gefangen gewesen, und ihr habt mich nicht besucht.
Da werden sie ihm antworten und sagen: HERR, wann haben wir dich gesehen hungrig oder durstig oder als einen Gast oder nackt oder krank oder gefangen und haben dir nicht gedient? Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem unter diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan.“

Digital Abonnement der Balaton Zeitung