web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Karácsony: Europäisches Geld für Erholung der Lebenshaltungskosten in Ungarn erforderlich

Der Bürgermeister von Budapest, Gergely Karácsony, sagte am Freitag, dass Ungarn nur mit europäischen Geldern aus der Lebenshaltungskostenkrise herauskommen könne. Um dies zu erreichen, müsse sich die Regierung jedoch an die Rechtsstaatlichkeit halten und strenge Maßnahmen zur Korruptionsbekämpfung durchsetzen, fügte er hinzu – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Außerdem wäre es sinnvoll, wenn die Europäische Union die Rolle der Kommunalverwaltungen stärken würde, sagte Karácsony auf Facebook. Auf Initiative der Europäischen Kommission und der Botschafter und Vertreter von 17 Ländern wurde am Donnerstag im Rathaus über die EU-Finanzierung diskutiert, so der Bürgermeister. „Angesichts der galoppierenden Inflation und der in die Höhe schießenden Energiepreise befindet sich die Mehrheit der ungarischen Bevölkerung, der Unternehmen und der Gemeinden in einer schweren finanziellen Notlage.“ Das Land benötige dringend EU-Gelder, fügte er hinzu. Der Europäische Rat wird die endgültige Entscheidung über die Finanzierung treffen, bemerkte er. Das Botschaftertreffen am Donnerstag sei wichtig, weil die Diplomaten aus erster Hand Informationen über die rechtsstaatliche Situation in Ungarn und die angespannte Lage der Kommunen erhielten.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen