Gefro Banner

Digitales Funksystem unterstützt Rettungskräfte am Balaton

Siófok – Der Wasserrettungsdienst am Balaton hat wirksame technische Unterstützung bekommen. Er ist jetzt an das Einheitliche Digitale Funksystem angeschlossen, das auch von der Wasserpolizei am „ungarischen Meer“ genutzt wird, berichtet das Internet-Portal des Unabhängigen Balaton Multimedia Zentrums.

Bei der Polizei sind die neuen Funkgeräte auch in spezielle Rettungsschiffe und in alle Autos eingebaut. Nach Einrichtung eines Funkortungs-Systems kann die Dispatcherzentrale auch stets den jeweiligen Standort ihrer Rettungsschiffe feststellen und bei einem Unglück das am nächsten befindliche zum Einsatz schicken. Das beschleunigt die Rettungsmaßnahmen und erhöht die Chancen gefährdeter Personen.

Ein Großteil der Wasserunfälle steht im Zusammenhang mit stürmischem Wetter. Jährlich rettet die Wasserpolizei in Zusammenarbeit mit dem Wasserrettungsdienst und dem Taucherdienst rund 200 Menschen aus dem Balaton.