Aufbau einer unabhängigen Verteidigungsindustrie außerordentlich wichtig

Bei einem Besuch des deutschen Rüstungsunternehmens Rheinmetall in Unterlüß am Mittwoch betonte der ungarische Verteidigungsminister die „außerordentliche Bedeutung“ des Aufbaus einer „starken, unabhängigen Verteidigungsindustrie“ in Europa – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Kristóf Szalay-Bobrovniczky wies darauf hin, dass die Munitionsproduktion „heute ein Thema und ein Problem ist, das ganz Europa betrifft“. Die Munitionsfabrik, die Rheinmetall im westungarischen Várpalota baut, sei eine Investition von besonderer Bedeutung.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Der Verteidigungsminister traf mit hochrangigen Vertretern von Rheinmetall zusammen, um den Stand der Zusammenarbeit bei der Weiterentwicklung der ungarischen Streitkräfte zu erörtern. Bei dem Treffen wurden auch der Kauf von Rüstungsgütern und die Möglichkeit einer zusätzlichen Fertigung in Ungarn erörtert. „Es ist außerordentlich wichtig, eine unabhängige, starke Verteidigungsindustrie aufzubauen und gleichzeitig die ungarischen Streitkräfte zu stärken, die neben der Sicherstellung ihrer Versorgungskette auch die ungarische Wirtschaft stärken kann“, so das Ministerium in einer Erklärung.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen