web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Orbán: Veszprém ist eine spektakuläre Erfolgsgeschichte der ungarischen Erneuerung

Die Stadt Veszprém, europäische Kulturhauptstadt 2023, „ist eine spektakuläre Erfolgsgeschichte der Erneuerung Ungarns seit 2010“, sagte Ministerpräsident Viktor Orbán am Freitag bei der Eröffnung des Tanz- und Bewegungszentrums ActiCity in der westungarischen Stadt – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Die Entwicklungen und Investitionen im Zusammenhang mit dem Programm haben Veszprém wieder an die Spitze der ungarischen Städte gebracht, sagte er. Veszprém, eine der ältesten Städte Ungarns, sei durchdrungen von „bürgerlicher Kultur, ungarischer Bildung und Zuversicht“, sagte er. „Die Bürger von Veszprém haben immer geglaubt, dass es eine besondere Qualität ist, aus Veszprém zu kommen“, sagte er. Die Regierung hat Veszprém dabei unterstützt, „eine würdige Kulturhauptstadt Europas“ zu werden, sagte er. Die Regierung habe 100 Milliarden Forint (270 Millionen Euro), „fast bis zum letzten Filler“, in die Entwicklung von Veszprém gesteckt, sagte Orbán. „Es scheint, dass wir die richtige Entscheidung getroffen haben“, fügte er hinzu. Der Ministerpräsident sagte, Veszprém stärke den Glauben daran, dass „es gut ist, Ungar zu sein, und dass das Leben als Ungar eine würdige Lebensweise ist“.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Orbán dankte dem Minister für regionale Entwicklung, Tibor Navracsics, der sich dafür eingesetzt hatte, dass neben Veszprém noch 116 weitere Orte in das Programm aufgenommen wurden. Die Bürger von Veszprém hätten „eine echte Gemeinschaft mit den Orten am Balaton geschaffen und sie in die Programme der europäischen Kulturhauptstadt aufgenommen“, sagte er. Er dankte auch der EU „und den Brüsseler Bürokraten“ dafür, dass sie Veszprém „und damit Ungarn“ ausgewählt haben. Gleichzeitig zeige die Leistung der Stadt, „dass Ungarn und Brüssel gemeinsam Großes leisten könnten, wenn es den Brüsseler Bürokraten nur gelänge, ihre ausgeprägte Ungarophobie zu überwinden“, sagte er. „Es ist schade, dass das Beispiel von Veszprém die Ausnahme und nicht die Regel ist“, sagte er.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen