Gefro Banner

Schüler laufen Streife am Balaton – Kriminalität sinkt

Das Zentrum für Kriminalitäts-Verhütung wird auch in dieser Sommersaison am Balaton aktiv. Es öffnet am 2. Juli und wird bis zum 21. August tätig sein, berichtet die Zeitung „Magyar Nemzet“ auf ihrer Homepage. Vor acht Jahren hatte es als Experiment begonnen und wurde inzwischen zu einer Erfolgsgeschichte.

Tamás Herke, Chef der Kripo bei der Komitatspolizei von Somogy, die auch für das Südufer des Balaton zuständig ist, wies auf die Bedeutung des Programms hin. Es sei heute bereits landesweit und auch in der EU bekannt. Bei der Kriminalitäts-Prophylaxe, die auch von den Selbstverwaltungen der Kommunen unterstützt wird, gehen Mittelschüler unter der Leitung aktiver und im Ruhestand befindlicher Rentner Streife in Siofok, Balatonföldvár, Balatonlelle und Fonyód.

Auf dem Gebiet der Jugendlichen im Polo mit der Aufschrift „Kriminalitäts-Vorbeugung“ ging die Zahl der Diebstähle am Strand in den vergangenen Jahren beträchtlich zurück, es verschwanden weniger Autos und auch die Zahl der Auto-Einbrüche sank. Wo die wegen ihrer Jugend nur tags arbeitenden Jugendlichen anwesend sind, reduziert sich die Zahl der Straftaten gegen das Eigentum um 30 bis 40 Prozent, berichtete Tamás Herke.