Gefro Banner

Alternativen zum Strandbesuch am Balaton

Der Balaton in Ungarn ist bekannt für seine warmen und sonnigen Sommer. Kein Wunder also, dass der See in den Sommermonaten besonders bei Badeurlaubern sehr beliebt ist, die das schöne Wetter und das erfrischende Wasser an einem der vielen Strände genießen, die sich wie ein Band um den ganzen See ziehen.

Ein anderer Blick auf den Balaton, Foto: Sebastian Starke
Ein anderer Blick auf den Balaton, Foto: Sebastian Starke

Verbringt man einen längeren Urlaub am Balaton, ist es normal, dass man nicht jeden oder den ganzen Tag am Strand verbringen möchte. Gut, dass der Balaton noch mehr zu bieten hat.

Wir stellen nachfolgend einige Alternativen zum Strandbesuch am Balaton vor:

Freizeitaktivitäten

In den letzten Jahren hat man am Balaton viel in alternative Beschäftigungsmöglichkeiten für Urlauber und Besucher investiert. Beispielsweise kann sich Jung und Alt in den Kletterparks von Zamárdi, Balatonboglár, Tihany oder Balatonfüred einen kleinen Adrenalinschub holen.

Wer den Balaton von einer anderen Seite kennenlernen möchte, kann dies mit einem der vielerorts angebotenen Rundflüge tun oder den See auf einer Yacht sowie einem der regelmäßig verkehrenden Linien- und Ausflugsbooten erkunden. Neue Perspektiven und Eindrücke auf den See und das Ufer sind garantiert.

Es gibt rund um den See zahlreiche Möglichkeiten ein paar abwechslungsreiche Stunden zu verbringen. Die zuvor genannten sind nur einige Beispiele. Weitere sind u. a. in Siófok die Wasserskianlage, die Gokartbahn oder der Sportpark. Neben den Kletterparks in Balatonfűzfő und Balatonboglár gibt es in diesen Ort in direkter Näher auch Sommer-Bobbahnen.

Wer sich vorab über Freizeitmöglichkeiten in seinem jeweiligen Urlaubsort informieren möchte, kann dies in einem der zahlreichen Reiseführer zur Balaton-Region tun.

Region um den Balaton erkunden

Auch die Balaton-Region hat einiges zu bieten, vor allem eine abwechslungsreiche Natur.

Nördlich und westlich des Plattensees erstreckt sich der abwechselungsreiche Nationalpark Balaton-Oberland, der sich aus verschiedenen Teilgebieten zusammensetzt: der Halbinsel Tihany und Umgebung, den Becken von Tapolca, Káli und Pécsely, dem Keszthely- und Bakony-Gebirge, dem Kis-Balaton, dem Somló Berg sowie dem Fluss Mur. Der Südbalaton ist im Gegensatz dazu eher durch eine Puszta-artige Landschaft und die zahlreichen Weinberge geprägt.

Erkunden kann man die Region auch mit den Fahrrad. Rund um den See führt der mittlerweile sehr beliebte Balaton-Radweg, den man auch als Ausgangspunkt für einen Abstecher ins Hinterland nutzen kann.

Attraktive Städte und Regionen an einem Tag besuchen

Der größte See Mitteleuropas ist nicht nur ein beliebtes Reiseziel, sondern auch attraktive als Startpunkt für Ausflüge in wunderschöne und als Reiseziel beliebte Städte und Regionen.

Natürlich ist zuerst Ungarns Hauptstadt Budapest zu nennen, die auch eines der beliebtes Ziele für Städtereisen in Europa ist. Von Siófok aus erreicht man Budapest mit dem Auto in etwas über einer Stunde. Von Keszthely fährt man rund zwei Stunde bis in die Donaumetropole. Wer kein Auto zur Verfügung hat, kann den Zug benutzen, der regelmäßig zwischen dem Balaton und Budapest verkehrt.

Alternativ zur Eigenanreise kann auch eines der zahlreiche Angebote der Reisebüros nutzen, die fast täglich geführte Tagesausflüge in die Hauptstadt Ungarns anbieten.

Der beliebte Dolac-Markt in Zabgreb, Foto: Sebastian Starke
Der beliebte Dolac-Markt in Zabgreb, Foto: Sebastian Starke

Auch die europäischen Hauptstädte Wien (Österreich), Bratislava (Slowakei) und Zagreb (Kroatien) kann man trotz etwas längerer Anfahrten von rund drei Stunden mit dem Auto vom Plattensee aus im Rahmen eines Tagesausflugs besuchen. Jede der Städte hat ihren eigenen Charme und bietet für jeden etwas: Kultur, Shopping, Genuss oder einfach Dolce Vita.

Natürlich gibt es auch innerhalb Ungarns noch viele weitere interessante Ziele, wie die Puszta im östlichen Ungarn, das Donauknie nördlich von Budapest, den Neusiedler See, den Süden Ungarns mit den Städten Pecs und Szeged usw. Im Rahmen seines Urlaubs hat man nahezu endlose Möglichkeiten, weitere Städte und Regionen zu erkunden.

Einfach mal „zu Hause“ bleiben

Es ist ganz normal, wenn man beispielsweise während seines zweiwöchigen Sommerurlaubs auch einfach mal nichts unternehmen und den Tag „daheim“ in seiner Ferienwohnung oder seinem Ferienhaus verbringen möchte. Manchmal hat man einfach auf nichts Lust.

Ein anderer Grund für einen solchen Tag kann natürlich auch das Wetter sein. Auch wenn am Balaton die Sonne im Sommer durchschnittlich mehr als 800 Stunden scheint, gibt es auch stürmische oder regnerische Tage, wo man die gemietet vier Wände nicht verlassen möchte.

Natürlich möchte man sich auch dann etwas beschäftigen. In den Sinn kommen einem da natürlich sofort das Smartphone oder das Tablet. In den App Stores gibt es beliebte Spiele wie Minecraft, Angry Birds, Candy Crush Saga usw. die kurzweilige Unterhaltung bieten. Dank der weggefallenen Roaming-Gebühren kann man seine Zeit auch im Ausland mit dem Stöbern auf YouTube oder anderen Portalen verbringen.

Wer etwas Abwechslung sucht, kann auch einmal sein Glück in einem Online Casino versuchen. Wer sich davor erstmal grundlegend mit dem Thema beschäftigen möchte, findet im Internet zahlreiche Artikel, u. a. nützliche Tipps für das Spielen an Spielautomaten oder grundlegende Dinge für das Spielen am Roulette-Tisch.

Natürlich sind auch klassische Brett- oder Kartenspiele sehr beliebt. Egal ob Monopoly mit der ganzen Familie, Scrabble mit Freunden oder eine entspannte Pokerrunde unter Männern. All das ist auch im Balaton-Urlaub möglich, wenn man mal keine Lust auf einen Tag am Strand hat oder das Wetter einfach nicht mitspielt.