Ehrung von Dezső Kaáli Nagy in Siófok

Aus Anlass des 150. Jahrestages der Geburt von Dezső Kaáli Nagy gedachten am 17. Mai 2018 die Stadtführung von Siófok mit dem Bürgermeister Róbert Lengyel an der Spitze, sowie Vertreter der Schifffahrtsgesellschaft Bahart, der Firma für Wasserwesen Balaton, des Balatonverbandes, der ÖKOBAU Kft und des Verbandes zur Verschönerung der Stadt Siófok (Siófoki Városvédő és Szépítő Egyesület) mit einem neuen Gedenkstein auf dem Újhelyi Friedhof dem bekannten Wasserbau-Ingenieur. Die Gedenkfeier wurde vom Programm des Chores Siófoki Dalkör umrahmt.



Dezső Kaáli Nagy wurde am 17. Mai 1868 in Kraszna, im heutigen Crasna in Rumänien geboren. 1896 erwarb er sein Diplom an der Universität Budapest und fand Anstellungen in Arad, später in Székesfehérvár. Von 1911 bis 1934 war er Leiter der Königlichen Aufsichtsbehörde für die Häfen am Balaton. Während dieser Zeit ließ er zahlreiche Häfen erneuern. Mit seinem technischen Knowhow und Neuerungen wurden das Ufer des Sees zum Schutz gegen Wellenschlag und Eis erstmals befestigt.

Mit dem Namen Dezső Kaáli Nagy ist auch der Bau der meisten neuen, den jeweiligen Gegebenheiten angepassten Häfen, wie Tihany, Balatonföldvár, Siofok und Balatonlelle, verbunden. Die neuen Häfen leisteten in der Folge einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung der Balatoner Schifffahrt. Der imposante, dreigeteilte Hafen von Siófok ist ein besonders schönes Beispiel der großen Ingenieurskunst von Dezső Kaáli Nagy. Der Bau wurde 1935 fertiggestellt. Der Wasserbau-Ingenieur verstarb am 22. März 1940 in Siófok.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung