Gefro Banner

Siófok ist nun „Eierhauptstadt“

Der Welt größte mittelalterliche Eierspeise wurde dort aus mehr als 10.000 Eiern zubereitet.

Alles hat prächtig funktioniert beim internationalen Eierfestival am Balaton, das schon zum sechsten Mal in Siófok veranstaltet wurde. Fast die ganze Stadt war auf den Beinen, um zum Erfolg beizutragen, von Freitag bis Sonntag wurden durchschnittlich 50.000 Besucher pro Tag gezählt. László Fekete, der stärkste Mann Ungarns, mußte über Mikrofon die Menge dazu aufrufen, so lange geduldig zu sein, bis das Riesending aus Eiern fertig gekocht sei.

Nach drei Stunden war es dann so weit: Die Eierspeise, im Ungarischen „Tikmany“ genannt, war von acht Köchen in drei Stunden auf dem Siófoker Hauptplatz zubereitet worden. Das mittelalterliche Rezept, auf den Schreiber von König Mátyás zurückgehend, wenn vermutlich auch nicht für diese Dimensionen niedergeschrieben, benötigte zur praktischen Umsetzung zunächst eine Kochpfanne mit drei Metern Durchmesser und weiterhin u.a.: 8.000 gekochte Hühnereier, 2.000 Wachteleier, vier Straußeneier, einen Doppelzentner Zwiebeln, 40 kg Mangalitzaspeck, 50 kg Schweineschmalz, 25 kg Pilze,
100 kg Getreideweizen und 10 kg Trüffelmasse.

Alles zusammen gekocht ergab das dann 6.000 Portionen, die an die hungrigen Besucher ausgegeben wurden.

(Quelle: sonline.hu)