web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Die wilde Seite der Hortobágy

Wildpferde in der Hortobágy
Wildpferde in der Hortobágy
Auf dem Gebiet von Malomháza wurde im Mai 2011 in unmittelbarer Nähe des Tourismuszentrums „Nationalpark Hortobágy“ ein Wildpark eröffnet. Im Park erhielten äußerst seltene und bedrohte Tierarten, wie Wildpferde und Auerochsen, einen neuen geschützten Lebensraum.

Besucher können den Park wie auf einer Safari besuchen und die zahlreichen Tiere, aber auch seltenen Pflanzen geführt aus der Nähe betrachten. Das Safari-Projekt ist das Ergebnis einer kompletten Umgestaltung des 120 Hektar großen Gebietes und konnte dank Fördergelder der Europäischen Union realisiert werden.
Die Artenvielfalt ist beeindruckend, denn neben eurasischen Wildpferden, Wildeseln und Auerochsen, findet man hier auch Raubtiere wie Wölfe und Schakale, sowie Seidenreiher, Graureiher, große Adler und als besondere Rarität Pelikane.

Das Gebiet kann mit einem Geländewagen, der 23 Besuchern Platz bietet, abgefahren werden. Jede Tour wird von einem Führer begleitet. Nach der Safari können die Teilnehmer entspannt spazieren gehen und die Vogelhäuser besichtigen. Ein weiteres Highlight ist die Vogelzuchtanlage, wo verstoßene oder verwaiste Vogelküken liebevoll aufgepäppelt und für ihre Rückkehr in die freie Wildbahn trainiert werden. In einer Ausstellung erfährt man viel Spannendes über Tiere und Arten, die ausgestorben oder nicht mehr in diesem Gebiet auffindbar sind.

Das neue Puszta-Programm kann ab 28. Mai 2011 gebucht werden, bei vorheriger Anmeldung sind auch Gruppen herzlich willkommen.

Der Preis für die anderthalbstündige Führung liegt bei 1000 HUF, Kinder zwischen 3-15 Jahren zahlen die Hälfte.