Hitzealarm in Ungarn

Die Gesundheitsbehörde und der ungarische Katastrophendienst haben in ganz Ungarn Hitzealarm ausgerufen. Der Warnhinweis gilt ab 30. Juli 2018 für alle Regionen des Landes – berichtet das Nachrichtenportal MTI.



Die aktuelle Hitzewelle bedeutet auch für gesunde Menschen eine extreme Belastung. Besonders gefährdet sind Kleinkinder, alte Menschen und Menschen mit Herz- und Kreislaufbeschwerden. Das Gesundheitsamt bittet daher alle Bürger während der großen Hitze auf genug Flüssigkeitszufuhr zu achten. Es wird geraten, den Konsum von Alkohol, Kaffee und weiteren Getränken mit hohem Koffein- und Zuckergehalt zu meiden oder zumindest zu minimieren. Auch vom Essen fettiger und scharfer Speisen wird dringend abgeraten.

In den heißesten Stunden des Tages, also zwischen 11 und 15 Uhr sollte man sich so wenig wie möglich in der glühenden Sonne aufhalten bzw. genügend schützende Kleidung und Sonnenschutzcreme benutzen, um einen Sonnenbrand zu vermeiden. Autofahrer werden aufgefordert, vorsichtiger und umsichtiger zu fahren, denn die große Hitze schwächt die Konzentrationsfähigkeit und ist sehr ermüdend.

In den größten Teilen des Landes wurde ein Hitzealarm ersten Grades, sowie in der Hauptstadt und in den Komitaten Pest, Győr-Moson-Sopron und Komárom-Esztergom zweiten Grades ausgerufen. Die Temperaturmittelwerte liegen tagsüber landesweit bei über 25 Grad, in den mittleren und nördlichen Gebieten Ungarns sogar bei über 27 Grad. Tagsüber erreicht die Höchsttemperatur sogar 34 Grad und kühlt nachts auf durchschnittlich 20-26 Grad ab.

Darüber hinaus wurde für die Komitate Pest, Békés, Borsod-Abaúj-Zemplén, Csongrád, Hajdú-Bihar, Heves, Jász-Nagykun-Szolnok, Nógrád und Szabolcs-Szatmár-Bereg eine Sturmwarnung ersten Grades ausgegeben. Am kommenden Wochenende sollte hier mit starken Schauern, Windgeschwindigkeiten von 65 km/h und vereinzelt auch mit Hagel gerechnet werden.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung