CAFe Budapest – Ballett, Zirkus und kulturelle Highlights

Vom 05. – 21. Oktober 2018 stellen sich weltbekannte Künstler im Rahmen des CAFe Budapest Zeitgenössischen Kulturfestivals in der ungarischen Hauptstadt vor. Die Arbeiten von drei weltbekannten Choreographen interpretiert das Ungarische Staatsballett (Magyar Nemzeti Balett), die surrealistische Formation Peeping Tom aus Belgien und das auf dem Fringe Festival von Edinburgh bekannt gewordene und gefeierte Artistenteam des Recirquel Ensembles sind nur einige der Highlights des Kulturevents – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Das Ungarische Staatsballett debütiert „Triple Dance“ am 13. und 14. Oktober 2018 im Palast der Künste (Müpa). Die Choreographen Johan Inger, Sharon Eyal und William Forsythe – allesamt prägende Namen des modernen Balletts – haben sich in ihren Stücken von Ravels Bolero („WalkingMad“) und Schuberts Großer Symphonie in C-Dur („Die schwindelerregende Kraft des Wissens“) inspirieren lassen.

Das belgische Peeping Tom Ensemble, mit dessen surrealistischen Performances das ungarische Publikum bereits 2005 bekannt gemacht wurde, tritt am 18. und 19. Oktober 2018 mit dem Stück Moeder (Mutter) im Trafó-Zeitgenössisches Kulturhaus auf. Im Rahmen des Festivals tritt die Recirquel Artistengruppe erstmals in Ungarn auf. Ihre Show „My Land“ verzaubert zwischen dem 16. und 21. Oktober mit 8 außergewöhnlichen Aufführungen die Zuschauer im Palast der Künste (Müpa).



In der Produktion „Pelat“ des Spaniers Joan Catala versucht der Künstler die Grenzen zwischen Tanz, Theater und Zirkus zu verwischen. Seine preisgekrönte Show ist zwischen 16.-18. Oktober 2018 auf ausgewählten öffentlichen Plätzen der Hauptstadt zu sehen. Münchens größtes, unabhängiges Theaterensemble, das PATHOS, stellt Goethes Drama Faust 1 & 2 so dar, dass der Zuschauer sich in die alltägliche Realität versetzt fühlt. Die Schauspieler und das Publikum sind nicht durch die Bühne getrennt, wodurch die Produktion eine sehr besondere Atmosphäre schafft. Das Stück wird am 16. Oktober 2018 im Három Holló Kulturcafé aufgeführt.

Die Festivalgäste können sich am 17. Oktober auf eine Uraufführung beim Konzert des Dohnányi Orchesters von Budafok (Budafoki Dohnányi Zenekar) freuen. Das Stück „Kortárs romantikusok 2.0“ (Zeitgenössische Romantiker 2.0) wird mit einem Symphoniekonzert, einer Jazztrio-Performance, einem Cellokonzert und einer fulminanten Orpheus-Ballettaufführung die Besucher begeistern.

Alle Programme, Termine und Tickets unter cafebudapestfest.hu

Digital Abonnement der Balaton Zeitung