Gefro Banner

Siófoker Stadtväter wollen Alkoholverbot

Siófok soll bald der erste Ort am Balaton werden, an dem der Verkauf von alkoholischen Getränken stark eingeschränkt wird.

In „ausgenüchterte“ Zonen werden sich dann die städtischen Straßen, wenigstens aber Uferabschnitte und Erholungsgebiete, verwandeln. Zwischen 23 Uhr und morgens sechs Uhr wird Alkohol nur mehr in gastronomischen Betrieben erhältlich sein, wenn dort auch verzehrt wird. Wie Bürgermeister Árpád Balázs laut sonline.hu erklärte, wird noch genau festgelegt werden, wo und wann genau die Grenzen gezogen werden.

Ein Gastronom äußerte sich dahingehend, daß er keinen anderen Ort als Siófok kenne, wo der Alkoholkonsum auf öffentlichen Straßen derart verbreitet sei. Ein wesentlicher Grund dafür seien viele rund um die Uhr geöffnete Geschäfte, in denen die Getränke billiger angeboten würden als in Gaststätten. Als Folge dazu brächten betrunken umherirrende Partytouristen als Nebenerscheinung zerbrochene Flaschen und Vandalismus mit sich.

Wenn auch nicht am Balaton, so gibt es doch Beispiele in Ungarn, wo der Vertrieb von Alkoholika eingeschränkt ist. So ist in der Innenstadt von Szolnok der Verkauf von alkoholischen Getränken ab abends zehn Uhr in Geschäften und sogar Tankstellen verboten.

Bereits seit zwei Jahren besteht in Siófok eine örtliche Rechtsvorschrift, wonach Alkoholgenuß auf Straßen nicht erlaubt ist, aber es stehen eben nicht genügend Ordnungshüter zur Verfügung, die der Vorschrift Nachdruck verleihen könnten.