Mehr asphaltierte Straßen in Budapest

Insgesamt 225 Kilometer der nicht asphaltierten Straßen Budapests, vor allem am Stadtrand, werden in den nächsten vier Jahren mit Asphalt bedeckt sein, sagte Bürgermeister István Tarlós auf einer Pressekonferenz – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Tarlós sagte, dass die erste Phase des Programms mit einem Budget von 8,3 Mrd. Forint (26,1 Mio. EUR) aus der Gemeindekasse ausgestattet wird, um Straßen in 13 Bezirken zu pflastern, was 20% der geplanten Gesamtlänge entspricht.

Der Bürgermeister kündigte auch an, dass die Stadt zwischen Mitternacht und 5 Uhr morgens ein Flugverbot auf dem internationalen Flughafen Liszt Ferenc in Budapest vorschlagen werde, um den Lärm in der Region zu reduzieren. Ein langfristiger Vorschlag ist die Verlagerung von Frachtflugzeugen und Billigflügen an einen anderen Flughafen, weiter weg von Budapest, so Tarlós weiter. Es werden auch Vorschläge gemacht, um die Art und Weise, wie die Lärmpegel bewertet werden, zu ändern und die Aufgabe der Messung vom Flughafen Liszt Ferenc Budapest auf die Nationale Verkehrsbehörde zu übertragen, sagte er.



Der sozialdemokratische Stadtrat Csaba Horváth kommentierte die Ankündigung, dass seine Partei die Idee unterstützt, einen neuen Flughafen 30-40 Kilometer von der Stadt entfernt zu bauen, um zur Verringerung von Lärm und Luftverschmutzung beizutragen. Er fügte jedoch hinzu, dass Tarlós sich schämen sollte, weil er vor den Kommunalwahlen Zusagen macht, als ob er an dem Willen der Wähler interessiert wäre. Der Bürgermeister hat vorgeschlagen, den Flugverkehr auf dem Flughafen Liszt Ferenc zu reduzieren, da er weiß, dass bei Einhaltung der geltenden Vorschriften viel weniger Flüge nachts landen oder starten dürften.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung