Danube Bike & Boat-Programm wird realisiert

Das Danube Bike & Boat-Programm ist ein gemeinschaftliches Projekt von Ungarn und der Slowakei. Es verfolgt das Ziel, die Naturschätze entlang der Donau populärer zu machen und touristisch besser zu erschließen – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Der Titel des Projekts lautet „Entdecken Sie die Schätze der Kleinen Donau und der Moson-Donau mit dem Fahrrad oder Schiff“. Das Projekt wird über das INTERREG V-A Slowakei-Ungarn Programm realisiert. Mit den INTERREG-Projekten wird generell eine verbesserte grenzüberschreitende Zusammenarbeit speziell in Hinblick auf die Unterstützung und Verbesserung des gemeinsamen Schutzes, der Bewirtschaftung der natürlichen und kulturellen Ressourcen, sowie zur Vermeidung von naturbedingten und technologischen Risiken angestrebt.

Das von der Kleinen Donau, der Moson-Donau und des Hauptstromes der Donau gebildete, grenzübergreifende Gebiet im Nordwesten Ungarns gehört zu Europas größten Flussdeltas und ist für Naturliebhaber, Sportbegeisterte und Fahrradtouristen ein äußerst attraktives Gebiet. Zusätzlich wird die Region durch ein abwechslungsreiches Kulturerbe, einzigartige Wassermühlen, exzellente Gastronomie, Thermalquellen und Erlebnisbäder aufgewertet und ist so für Touristen sehr anziehend.



Die neun Projektpartner für das Danube Bike & Boat-Programm sind die Kommunalverwaltung von Bratislava (Projektleitung), die Kommunalverwaltung von Trnava und Nitra, der Stadtteil Vrakuňa in Bratislava, die Stadt Kolárovo, die Gemeinden Zálesie und Jelka, der Kajak- und Kanu-Club von Šamorín, sowie als ungarischer Hauptpartner die Stadt Mosonmagyaróvár. Tatsächlich sind aber insgesamt 30 Gemeinden aus 5 Komitaten in das Projekt involviert.

Zu den konkreten Zielen des Projektes gehören der Ausbau einer Fahrrad- und Bootsinfrastruktur, die Ausarbeitung einer Marketingstrategie und Markenentwicklung, sowie die Erstellung bzw. Kommunikation ökotouristischer Angebote und grenzüberschreitender Veranstaltungen. Zusätzlich werden eine Webseite erstellt und eine mobile Applikation entwickelt. Das Dorfmuseum von Jelka wird renoviert, ein Wassertouristikzentrum in Šamorín erbaut und eine Promenade in Zálesie angelegt.

Das Gesamtprojekt mit einem Budget von rund 2.900.000 EUR umfasst 24 Monate, es wurde bereits 2017 gestartet und wird planmäßig zum Ende dieses Jahres abgeschlossen.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung