web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Tipps zur Minimierung des Heizverbrauchs: So sparen Sie unangenehme Kosten

Wenn die Aussentemperaturen beginnen zu sinken und die Wintermonate vor der Tür stehen, startet auch die Heizsaison. Damit es in den eigenen vier Wänden gemütlich und warm zugeht, werden die Heizkörper im Wohn- und Schlafzimmer, Bad und Esszimmer voll aufgedreht. Doch die Wärmespender haben auch einen grossen Nachteil: Hohe Energiekosten, die die jährlichen Nebenkosten in die Höhe treiben.

Heizkörper

Doch mit ein paar hilfreichen Tricks und Tipps lässt sich der Heizverbrauch im Haushalt ganz einfach minimieren, um so unangenehme Kosten zu vermeiden. Wie das funktioniert, erfahren Sie hier.

Energiesparen leicht gemacht: Optimale Raumtemperatur und Thermostate

Um keine unnötigen Heizkosten entstehen zu lassen, sollten Sie stets auf die optimale Raumtemperatur in Ihren Räumen achten, denn bereits jedes Grad wirkt sich auf den Preis aus. Während sich im Wohnzimmer eine Temperatur von 20-22 °C empfiehlt, reicht im Schlafbereich und in der Küche eine Temperatur von 17-18 °C aus. Im Kinderzimmer dagegen sollte es ein wenig wärmer sein: Hier liegt die optimale Temperatur bei 22-23 °C. Für eine einfache Regelung der Temperatur in Ihrem Zuhause sorgen Heizsysteme mit eingebauten Thermostaten. Diese verfügen über ein Ventil und Thermostatkopf, womit sich die Raumtemperatur individuell einstellen lässt. So kann es in Ihren Wohnräumen weder zu kalt noch zu warm werden und es wird keine Energie verschwendet.

Auf die richtige Wärmedämmung kommt es an

Um möglichst viel Heizenergie zu sparen und Kosten zu reduzieren, spielt auch die richtige Wärmedämmung eine Rolle. Entscheidend ist hierfür, dass Fassaden, Dachboden sowie auch die Kellerdecke Ihres Hauses mit einem geeigneten Dämmmaterial versehen sind. Eine effektive Wahl sind beispielsweise Mineralwolle, Schaumglas, Styropor sowie Flachs und Holzfaser. Durch eine optimale Wärmeisolierung gelangt die Kälte von aussen nicht in das Zuhause und die vorhandene Wärme innen geht nicht verloren.

Heizkörper entlüften für geringere Kosten

Ein weiterer hilfreicher Tipp zur Minimierung Ihrer Heizkosten ist eine Entlüftung Ihrer Heizkörper, die Sie ganz einfach selbst durchführen können. Hierfür drehen Sie die Heizung im ersten Schritt auf die höchste Stufe auf. Anschliessend stellen Sie die Umwälzpumpe ab und warten ca. eine Stunde, bis sich die Luft vollständig im Heizkörper gesammelt hat. Danach drehen Sie das Entlüftungsventil an Ihrer Heizung auf. Bei diesem Vorgang entweichen sowohl Luft als auch Heizwasser, sodass Sie am besten eine Schale unter das Ventil halten, die das ausströmende Wasser auffängt. Nach diesem Vorgang drehen Sie das Entlüftungsventil wieder zu und schalten die Umwälzpumpe ein.