Budapest wird im August ein Nachtflugverbot einführen

Ab August dürfen zwischen Mitternacht und 5 Uhr morgens auf dem internationalen Flughafen Liszt Ferenc in Budapest keine Linienflüge starten oder landen, wie von der Stadt und dem Innovations- und Technologieministerium am Dienstag vereinbart wurde – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Der Bürgermeister István Tarlós sagte jedoch, dass das Nachtflugverbot nicht für „Ausnahmesituationen“ gilt, in denen Flügen eine Landeerlaubnis erteilt werden könnte. Der Technologieminister László Palkovics sagte, dass diejenigen, die gegen das Verbot verstoßen, mit einer Geldstrafe belegt werden, während die Anwohner des Flughafens einen staatlichen Zuschuss für den Einbau von Schallschutzfenstern erhalten.



Digital Abonnement der Balaton Zeitung