Weniger ausländische Gäste in Ungarn

Die Zahl der Gästeübernachtungen in gewerblichen Unterkünften in Ungarn sank im März im Vergleich zum Vorjahr um 4,4% auf 1.963.000, so das Statistische Zentralamt (KSH) – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



KSH stellte fest, dass der Rückgang von einer hohen Basis aus erfolgte. Im März 2018 genossen die Ungarn ein viertägiges Wochenende für den Nationalfeiertag am 15. März sowie den Beginn des Osterurlaubs. Die Zahl der Gästeübernachtungen ausländischer Besucher sank um 4,1% auf 998.000, während die Zahl der inländischen Gäste um 4,7% auf 965.000 zurückging.



Bereinigt um saisonale und kalenderjährige Effekte stiegen die Gästeübernachtungen von in- und ausländischen Reisenden um 1,7% bzw. 3,7%, so KSH. Der Umsatz mit gewerblichen Immobilien stieg um 3,2% auf 35 Milliarden Forint (107,9 Mio. EUR). In Hotels stieg der Umsatz pro verfügbarem Zimmer (REVPAR) um 0,6% auf 10.145 Forint. Der durchschnittliche Zimmerpreis stieg um 3,2% auf 18.375 Forint. Die Auslastung der Hotels sank um 1,5 Prozentpunkte auf 55,2%.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung