Sprunghafter Anstieg der Gästeübernachtungen in Ungarn im Juni

Die Zahl der Gästeübernachtungen in gewerblichen Beherbergungsbetrieben in Ungarn stieg im Juni um 57,4 % im Vergleich zum Vorjahr auf 1.328.000, nachdem die pandemiebedingten Beschränkungen gelockert wurden, wie aus den am Montag vom Statistischen Zentralamt (KSH) veröffentlichten Daten hervorgeht – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Kommerzielle Unterkünfte wurden am 1. Mai wieder für Touristen mit Covid-Immunitätszertifikaten geöffnet. Das KSH stellte fest, dass die Zahl der Gästeübernachtungen im Juni um 57,4 % gegenüber dem gleichen Monat im Jahr 2019 gesunken ist. Die Zahl der Gästeübernachtungen von inländischen Reisenden stieg im Juni gegenüber dem Vorjahresmonat um 51,1 % auf 1.107.000 und die Zahl der Übernachtungen ausländischer Besucher stieg um 99,0 % auf 222.000.

Die Einnahmen aus den gewerblichen Unterkünften stiegen um 85,1 % auf 24,9 Milliarden Forint. Die Zahl der Gästeübernachtungen in gewerblichen Beherbergungsbetrieben ging im Zeitraum Januar-Juni im Vergleich zum Vorjahr um 48,0 % auf 2.772.000 zurück. Die Zahl der Gästeübernachtungen von inländischen Reisenden sank um 29,5 % auf 2.141.000 und die Zahl der Übernachtungen von Ausländern um 72,5 % auf 631.000. Die Einnahmen aus den gewerblichen Beherbergungsbetrieben fielen im Zeitraum Januar-Juni um 47,8 % auf 53,0 Milliarden Forint.