Angler am Balaton freuen sich auf ein gutes Jahr

Die Vorsaison am Balaton war für Freizeitangler unerwartet gut. Mit der Erwärmung des Wassers kam Leben in den vom Winter erstarrten See. Die Fische schwimmen wieder oben und bescheren den Anglern entlang der Ufer reichen Fang, sagte der Vorsitzende des Anglerverbandes Magyar Tenger dem InfoRádió.



„Die Frühjahrssaison ist vielversprechend und wenn das Wasser im Sommer nicht so heiß wird, wie im letzten Jahr, könnte 2019 das Jahr der Angler werden“, sagte Balázs Domina. „Jetzt gehen die Petrijünger vor allem auf Karpfen, denn Raubfische haben Schonzeit.“



Leider gäbe es bei den Anglern auch immer wieder schwarze Schafe, die sich über alle Verbote hinwegsetzen. Deshalb haben auch die Fischhüter ihre Arbeit aufgenommen. Sie kontrollieren Angelscheine und Geräte, den Fang der Angler und spüren illegal aufgestellte Netze auf. „Die Vergabe von Angelscheinen wird mittlerweile an eine Prüfung gebunden. Das dazugehörige Lehrmaterial enthält die für das Angeln und den Schutz des Fischbestandes im Balaton notwendigen Informationen.“

Digital Abonnement der Balaton Zeitung