Ungarn: Haushaltsdefizitziel von 1,8% des BIP bleibt erreichbar

Das ungarische Cashflow-Haushaltsdefizit, ohne die Kommunalverwaltungen, lag Ende Juli bei 352,7 Mrd. Forint (1,1 Mrd. EUR) im Minus, was 35,3% des Jahresziels von 998,4 Mrd. Forint entspricht, sagte das Finanzministerium und bestätigte vorläufige Daten – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Das nach den Rechnungslegungsvorschriften der Europäischen Union berechnete Ganzjahresdefizitziel von 1,8% des BIP „bleibt erreichbar“, sagte das Ministerium. Allein im Juli verzeichnete der Haushalt, ohne die Gemeinderäte, einen Forintüberschuss von 37,2 Milliarden Forint. Im vergangenen Jahr lag das Defizit im Juli bei 70,4 Milliarden und der Fehlbetrag in den ersten sieben Monaten bei 1.491 Milliarden.



Digital Abonnement der Balaton Zeitung