Gefro Banner

Wenig Angst vor Schweinegrippe in Ungarn

In Ungarn wird die Schweinegrippe offenbar nicht als außerordentliche Gefahr verstanden. Bei einer Umfrage per Internet stellten Meinungsforscher des Instituts NRC fest, dass zwar zwei Drittel der Internetnutzer die neue Art von Grippe als bedrohlich ansieht, doch nur ein Zehntel sieht darin eine wirkliche Gefahr, dass die Krankheit auch in ihrer unmittelbaren Umgebung auftauchen könnte.

Praktisch alle Nutzer des Internets wurden von der Nachricht über die Influenza erreicht, ergab sich aus einer Befragung von 1000 Ungarn zwischen 18 und 69 Jahren, die sich mindestens wöchentlich im weltweiten Netz aufhalten. Nach Auffassung eines Viertels der Internetnutzer ist die Schweinegrippe eine ernste Gefahr und die Sorge im Zusammenhang mit der Krankheit durchaus berechtigt. Die Mehrheit jedoch ist die Panik größer als begründet, und sieben Prozent vertreten die Auffassung, dass die Nachrichten über die Verbreitung des Virus in die Kategorie der überflüssigen Schürung von Hysterie gehören.

17 Prozent der Internet-Nutzer behaupten, überhaupt keine Angst vor dem Virus zu empfinden, 24 Prozent dagegen werden von den Nachrichten über die Ausbreitung der Krankheit in Angst versetzt. Frauen fürchten sich mehr vor der Krankheit als Männer und unter den in Gemeinden Lebenden ist die Sorge wesentlich größer als unter den Städtern.