Gefro Banner

Neue Fälle von Schweinegrippe in Ungarn

In Ungarn sind in den 24 Stunden bis Mittwoch weitere drei Infektionen mit dem A(H1N1)-Virus registriert wurden. Die Landeszentrale für Epidemiologie hatte 24 Verdachtsfälle mit Symptomen der Schweinegrippe geprüft und dabei die Neuerkrankungen festgestellt, berichtet der Amtsärztliche Dienst des Landes. Damit stieg die Gesamtzahl der Fälle seit dem 29. Mai auf 105. Bislang forderte die Schweinegrippe in Ungarn ein Todesopfer. Der Fall wurde als nicht ungewöhnlich bezeichnet, da auch bei der alljährlichen saisonalen Grippe Menschen sterben.

Die Mitteilung der Gesundheitsbehörde macht auf die Telefonnummer 06 80 204 217 aufmerksam, die an Wochentagen zwischen 8.00 und 16.00 Uhr sowie an arbeitsfreien Tagen zwischen 9.00 und 13.00 unentgeltlich zu erreichen ist und unter der Informationen über die neue Art von Influenza erhältlich sind. Außerdem legt sie besondere hygienische Maßnahmen nahe: bei Husten und Nießen ein Taschentuch vor Nase und Mund halten, sollte das nicht vorhanden sein, lieber in die Ellenbeuge als in den Handteller nießen/husten; Taschentuch danach wegwerfen; Hände häufig mit Wasser und Seife waschen, besonders nach Husten, Nießen, Naseputzen und Wegwerfen des Taschentuches.