Gefro Banner

Helikon-Taverne in Vonyarcvashegy erfährt Umbau

Eine halbe Milliarde Forint wird im Neubau eines Gebäudeflügels verschwinden.

Den Plänen zufolge werden die Arbeiten bereits im Sommer beginnen und im Juli nächsten Jahres beendet sein. Den Gästen wird dann im Gesamtkomplex eine Vier-Sterne-Unterkunft mit Wellnesstrakt und Konferenzraum zur Verfügung stehen. Márk Fodor, Direktor der Betreibergesellschaft Taverna Pince Kft., blickt für sein Unternehmen trotz herrschender Wirtschaftskrise optimistisch in die Zukunft. Bei qualitativ hochwertig angebotenen Dienstleistungen seien Einbrüche bei den Touristenzahlen nicht zu befürchten.

Schon im 18. Jahrhundert war auf dem Grundstück in Vonyarcvashegy mit traumhaftem Ausblick über den Balaton eine Weinstube zu finden. 1810 erwarb Graf György Festetics das Gelände und errichtete nach Plänen von Wilhelm Kehr Weinkeller und das darüber stehende Gebäude im klassizistischen Stil. Der Keller wurde schon 2007 für 104 Millionen Forint renoviert, wobei die Europäische Union mit 22 Millionen Forint beteiligt war. Er beherbergt immer noch Einrichtungsgegenstände von musealem Wert aus dem 18. Jahrhundert und wird heute für zahlreiche kulturelle Programme wie Kunstausstellungen, Folkloredarbietungen und mehr oder weniger geschmackvolle Bauernhochzeiten genutzt.

(Quelle: monitormagazin.hu/MTI)