Großer Preis für ungarische Weine 2019 verliehen

Der „Magyar Bor Nagydíj 2019 – Großer Preis für ungarische Weine 2019“ ging nach Szigliget und Villány. In der Kategorie Weißwein gewannen der Welschriesling „Szigligeti Kabócás“ Jahrgang 2015 des Weingutes Szászi Birtok in Hegymagas und bei den Rotweinen die Grande Selection 2015 vom Weingut Tiffán’s Pincészet in Villány den vom Kreis der Ungarischen Wine Writers (Magyar Borszakírók Köre) vergebenen Preis.



Die Fachorganisation bewertete zum vierten Mal trockene und halbtrockene Weiß- und Rotweine ungarischer Erzeuger, die ihre Mitglieder im letzten Jahr probierten. Sie stellte auf dieser Grundlage ihre Liste der „Super 12“ zusammen, berichtete die Organisation der Nachrichtenagentur MTI.

Im Rahmen des Wettbewerbs bewerteten die Mitglieder der Fachorganisation zunächst Weine der letzten fünf Jahrgänge mit Punkten, die „qualitativ hochwertig national und international wettbewerbsfähig sind, weil sie den höchsten Verbraucherstandards gerecht werden“. Danach wählten zwei Kommissionen über erneute Blindverkostungen die Top 12 der Rot- und Weißweine aus.

Auf der Liste der „Super 12“ stehen Weine aus 14 Weingebieten. Die meisten Weine kommen aus der Region Villány mit 5 Weinen, aus Szekszárd mit 4 Weinen, aus den Weinbaugebieten Balatonfüred-Csopak, Eger, Etyek und Tokaj jeweils mit 2 Weinen. Die feierliche Preisverleihung fand am 25. Januar im Déri Múzeum in Debrecen statt.