Bestätigte Corona-Fälle in Ungarn steigen auf 131

Die Zahl der bestätigten Fälle der neuartigen Coronavirus-Infektion in Ungarn ist auf 131 gestiegen, sagte koronavirus.gov.hu am Sonntag. Zehn der Patienten seien Iraner, zwei Briten, ein Kasache und ein Vietnamese, und 117 seien Ungarn, informierte die Regierungswebsite zur Verbreitung von Informationen über die Epidemie – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



János Szlávik, Chefinfektiologe des Budapester St. László-Krankenhauses, sagte auf einer Online-Pressekonferenz, dass zwei weitere Patienten gestorben seien, ein 65-jähriger Mann und eine 75-jährige Frau, womit die Zahl der ungarischen Toten auf sechs gestiegen sei. Er sagte, das Durchschnittsalter der Toten liege bei 66 Jahren, während das Durchschnittsalter von sieben Patienten auf der Intensivstation 69 Jahre betrage. Unter den Patienten gebe es Senioren, Menschen mittleren Alters und auch Kinder, sagte er und fügte hinzu, dass Todesfälle bei Kindern extrem selten seien. Nach Angaben der Regierungswebsite haben sich bisher 16 Menschen von der Infektion erholt. Isoliert im Krankenhaus sind 115 Patienten und 4.443 Proben wurden getestet.