Desinfektion der Bahnhöfe und Züge

Die ungarische Regierung gab am 22. März 2020 bekannt, dass weitere zwei Personen an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus verstorben sind. Es handelt sich dabei um eine 65-jährige Frau und einen 75-jährigen Mann. In diesem Zusammenhang werden alle älteren Menschen in einem Aufruf, sowie mit Plakaten nochmals dringend aufgefordert, in ihren Wohnungen zu verbleiben. Die Selbstverwaltungen wurden verpflichtet, sich um ihre alten Mitbürger zu kümmern und zum Beispiel für sie einzukaufen, wenn das notwendig ist. Ältere Menschen sollen nicht zögern, sich an die Kommunen zu wenden.



Trotz der Aufforderung, möglichst nicht in soziale Räume zu gehen, müssen aber auch weiterhin viele Einwohner zur Arbeit gehen. Das Leben muss weitergehen, dafür sorgen Verkäufer, medizinisches Personal, behördliche Angestellte, Ordnungskräfte, Fahrer öffentlicher Verkehrsmittel und viele andere unerlässliche Helfer.

In diesem Zusammenhang ist die Nachricht der Bahngesellschaft MÁV sehr beruhigend: die verkehrenden Züge werden fortlaufend desinfiziert. In einer Pressemitteilung ist zu lesen, dass bisher mehr als 3000 Mal Sprühdesinfektionen durchgeführt wurden. Nach den ersten Einsätzen in den Vorortzügen von Budapest sind nun auch landesweit die Züge einbezogen worden. „Die sich derzeit im Einsatz befindlichen 1.814 Fahrzeuge – darunter neben den Zügen auch unsere Personenkraftwagen – werden täglich desinfiziert“, heißt es. „Enddesinfektionen bedeuten Desinfektionen gegen Bakterien, Viren und Pilze – Abtötung aller Krankheitserreger auf den Fahrzeugen. Zusätzlich zu den drei großen Bahnhöfen in Budapest können wir an 39 Standorten im ganzen Land diese vollständige Desinfektion durchführen.“

Zusätzlich zur Desinfektion der Züge stehen an immer mehr verkehrsreichen Bahnhöfen Handdesinfektionsmöglichkeiten zur Verfügung. Die Eisenbahngesellschaft reinigt auch Bahnhöfe und andere Betriebsbereiche mit antiviralen Reinigungsmitteln, damit der Bahnverkehr reibungslos und fahrplanmäßig vonstatten gehen kann, so MÁV in einer Erklärung gegenüber hirbalaton.hu.