Dax kämpft wieder um die Marke von 12.900 Punkten

Der deutsche Aktienmarkt ist in die Verlustzone gedreht. Der deutsche Leitindex, der am Morgen noch mit moderaten Gewinnen gestartet war, verlor zur Mittagszeit 0,16 Prozent auf 12.885,59 Punkte.

Der MDax der 60 mittelgroßen Börsentitel gab um 0,18 Prozent auf 27.617,36 Zähler nach und auch europaweit wurden zuletzt leichte Verluste verbucht. Der Stopp der Verhandlungen über ein weiteres US-Konjunkturpaket wurde allerdings von den Anlegern mit Gelassenheit aufgenommen.

Unter den Einzelwerten am deutschen Markt drehten im Dax die Aktien des Autozulieferers Continental ins Minus und gaben um 0,5 Prozent nach. Das Unternehmen aus Hannover plant im Zuge seines Sparprogramms auch, Unternehmensteile zu verkaufen, wie Vorstandschef Elmar Degenhart der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» sagte.

Das Reifengeschäft sei allerdings nicht betroffen. Spitzenreiter im Dax waren die Aktien des Kunststoffherstellers Covestro, die nach einer erneuten Empfehlung durch Goldman Sachs um fast drei Prozent zulegten.

Die Aktien von Dialog Semiconductor, die nach vorab veröffentlichten Umsatzzahlen für das dritte Quartal zeitweise kräftig nach oben gesprungen waren, fielen bis zur Mittagszeit wieder auf ihren Vortagesschluss zurück. Der Chipentwickler hatte am Dienstagabend Erlöse von etwa 386 Millionen US-Dollar avisiert und damit deutlich mehr als noch Anfang August.

Der deutsche Aktienmarkt ist in die Verlustzone gedreht. Der deutsche Leitindex, der am Morgen noch mit moderaten Gewinnen gestartet war, verlor zur Mittagszeit 0,16 Prozent auf 12.885,59 Punkte.

Der MDax der 60 mittelgroßen Börsentitel gab um 0,18 Prozent auf 27.617,36 Zähler nach und auch europaweit wurden zuletzt leichte Verluste verbucht. Der Stopp der Verhandlungen über ein weiteres US-Konjunkturpaket wurde allerdings von den Anlegern mit Gelassenheit aufgenommen.

Unter den Einzelwerten am deutschen Markt drehten im Dax die Aktien des Autozulieferers Continental ins Minus und gaben um 0,5 Prozent nach. Das Unternehmen aus Hannover plant im Zuge seines Sparprogramms auch, Unternehmensteile zu verkaufen, wie Vorstandschef Elmar Degenhart der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» sagte.

Das Reifengeschäft sei allerdings nicht betroffen. Spitzenreiter im Dax waren die Aktien des Kunststoffherstellers Covestro, die nach einer erneuten Empfehlung durch Goldman Sachs um fast drei Prozent zulegten.

Die Aktien von Dialog Semiconductor, die nach vorab veröffentlichten Umsatzzahlen für das dritte Quartal zeitweise kräftig nach oben gesprungen waren, fielen bis zur Mittagszeit wieder auf ihren Vortagesschluss zurück. Der Chipentwickler hatte am Dienstagabend Erlöse von etwa 386 Millionen US-Dollar avisiert und damit deutlich mehr als noch Anfang August.

© dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten.