Gefro Banner

Immer weniger Deutsche machen Urlaub am Balaton

Siófok – Die Deutschen am Balaton werden immer weniger. Das geht aus einer Analyse auf der Website des Unabhängigen Balaton Multimedia Zentrums hervor. Darin wird der Rückgang der Zahlen bei den Deutschen, die die größte Gruppe unter den Ausländern stellen, als sehr entscheidend eingeschätzt.

Dieses Jahr kamen bis August 115 400 deutsche Touristen auf 817 000 Übernachtungen am Plattensee, was im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang sieben bzw. zehn Prozent bedeutet. Noch im Jahre 2000 buchten 237 000 Urlauber aus Deutschland 1,8 Millionen Übernachtungen. Damit wurde die Gästezahl halbiert.

Auch bei den Österreichern, der zweitgrößten ausländischen Urlauberschar, traten herbe Verluste ein. Die Quartiergeber registrierten 39 300 Touristen aus dem Nachbarland, die 157 200 Übernachtungen in Anspruch nahmen. Im Vorjahresvergleich waren das 6,5 bzw. 7,3 Prozent weniger. Hier entsprechen jedoch die Zahlen etwa denen vom Jahr 2000. Die Holländer und Dänen, die in der Bedeutung folgen, brachten ähnliche Rückgänge. Zuwachs gab es dagegen bei Tschechen, Slowaken, Rumänen, Slowenen, Ukrainer und Serben. Angesichts relativ geringer absoluter Zahlen konnte dies jedoch keinen Ausgleich der Verluste bei deutschen und österreichischen Touristen bringen.