Finanzminister nimmt am AmCham-Wirtschaftsforum teil

Die Vereinigten Staaten sind der größte nichteuropäische Investor in Ungarn und auch der größte nichteuropäische Exportpartner, sagte Finanzminister Mihály Varga nach der Teilnahme an einem Wirtschaftsforum der Amerikanischen Handelskammer in Ungarn – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Etwa 1.700 US-Unternehmen beschäftigen rund 106.000 Menschen im Land, und 14 der strategischen Partner der ungarischen Regierung befinden sich in US-Besitz, sagte der Minister. Der bilaterale Handel sei um 2,3% auf 5,8 Milliarden Dollar im Jahr 2019 gewachsen, fügte er hinzu. Anfang dieses Monats wurde der US-Ungarische Wirtschaftsrat über laufende Gespräche über Investitionsprojekte informiert, die US-Firmen in Ungarn durchführen wollen, stellte Varga fest.

Die Zahlen der Ungarischen Nationalbank (NBH) zeigen, dass sich der Gesamtwert der US-Investitionen auf 11,6 Milliarden Euro beläuft. Varga sagte, die Regierung habe für 2019 101 große Investitionen mit ausländischen und ungarischen Unternehmen vereinbart, mit einem Gesamtwert von 1.705 Milliarden Forint (4,7 Milliarden Euro), was 4% des BIP des Landes im vergangenen Jahr entspricht. Die Regierung unterstützte diese Investitionen mit Zuschüssen im Wert von 156 Milliarden Forint. Ungarn habe weiterhin eine ausgezeichnete Investitionsquote, die im zweiten Quartal 2020 bei 27,6% lag, sagte Varga.