Ungarn: Wiederverkaufspreise für Eigenheime fallen im zweiten Quartal um 6,3%

Die Wiederverkaufspreise für Eigenheime sanken im zweiten Quartal um 6,3% im Vergleich zum Vorjahr, was den größten Preisrückgang in den letzten fünf Jahren darstellt, sagte der Immobilienmakler Ingatlan.com in einer Analyse, die sich auf seine eigenen und die vorläufigen Daten des Statistischen Zentralamtes (KSH) stützt – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Der jährliche Rückgang ist vor allem auf die Trends von Mitte März bis Ende April zurückzuführen, als die Nachfrage um 10-40% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurückging, während die Anzeigenzahlen wegen dem Lockdown im Frühjahr zur Bekämpfung des Coronavirus-Ausbruchs ebenfalls um 10-30% sanken.

Der Analyst von Ingatlan.com, László Balogh, sagte, dass die Verkäufer in dieser Zeit ihre Preise senken mussten, um Geschäfte abzuschließen. Die Wiederverkaufspreise fielen im zweiten Quartal um 8% im Vergleich zum ersten Quartal, aber im Vergleich zum Preisniveau von 2015 stiegen sie immer noch um 60%. Während die Preise für den Wiederverkauf von Häusern zurückgingen, stiegen die Preise für neue Häuser im zweiten Quartal um 1,4%.

Balogh sagte, der Wohnungsmarkt werde in den kommenden Monaten volatil sein. Frische Daten von Ingatlan.com zeigen, dass in den ersten drei Oktoberwochen die Nachfrage nach Wiederverkaufswohnungen im Vergleich zum Vorjahr um 19% und die Zahl der verfügbaren Wiederverkaufsobjekte um 8% gesunken ist.