Anerkennung für Rettungsarbeit im Komitat Somogy

Den Vorplatz der Rettungsstation von Kadarkút im Süden des Komitates Somogy schmückt seit einiger Zeit ein ganz spezieller Rettungswagen: es ist ein aus Weidenruten geflochtenes Fahrzeug, das nicht fahren kann.



Die Gemeindearbeiter haben es in ihrer Werkstatt aus Dankbarkeit für die jahrelange Rettungsarbeit, sowie für die in der Coronavirus-Krise geleistete zusätzliche Arbeit des Rettungspersonals angefertigt. Die Nachbildung ist kleiner als das Original, in Form, Farbe und in den Aufschriften ähnelt es diesem aber in allem. Die einzigartige Arbeit wurde aus 45 Kilogramm Weidenruten gefertigt.

Ideengeber für das Projekt war Szilvia Horváth Vízvári. „Der Unterbau wurde von unseren Männern gebaut, die Flechtarbeiten machten die Frauen. Alles geschah im Geheimen, denn wir wollten das Rettungsteam überraschen.“ Die Vorlagen für das Fahrzeugmodell und für die Schilder wurden von Fotos im Internet kopiert. Die Mitarbeiter der Rettungsstation freuten sich sehr über die einzigartige Überraschung.