Gefro Banner

Viele Bürgerinnen und Bürger bleiben laut Umfrage am 15. März zu Hause

Budapest (MTI) Die Erfahrung gewalttätiger Ausschreitungen im vergangenen Herbst wird zahlreiche Bürgerinnen und Bürger davon abhalten, an den Festlichkeiten zum ungarischen Nationalfeiertag am 15. März teilzunehmen. Mit diesem Befund zitierte die Tageszeitung Nepszabadsag am Samstag eine neue Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Median.

Ungefähr die Hälfte jener, welche in vergangenen Jahren an den Feierlichkeiten zur Anti-Habsburgischen Revolution von 1848 teilgenommen hatten, wird dieses Jahr zu Hause bleiben, heisst es im Bericht. Siebzig Prozent der Befragten sagten, sie erwarteten gewalttätige Ausschreitungen und über die Hälfte glaubt, dass friedliche Zuschauer einem Risiko ausgesetzt sein könnten.

Im Fall von Unruhen dürfe die Polizei weniger hart vorgehen als während den Protesten gegen die Regierung vom vergangenen September und Oktober, sagten 46 Prozent der Befragten. Gleichzeitig meinten 50 Prozent, dass sie diesmal einen ähnlich harten oder sogar noch radikaleren Kurs gegenüber den gewalttätigen Protestierenden erwarteteten.

Befragt wurden am 5. und 6. März telefonisch 1’000 erwachsene Personen.