Bund will Aufenthalt in Öffentlichkeit drastisch beschränken

Die Infektionswelle brechen – das ist nötig, um zu verhindern, dass die Corona-Pandemie außer Kontrolle gerät. Doch wie kann das gelingen? Der Bund hat konkrete Vorstellungen davon.

Der Bund will angesichts dramatisch steigender Corona-Infektionszahlen den gemeinsamen Aufenthalt in der Öffentlichkeit deutschlandweit nur noch Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes gestatten.

Dies gelte verbindlich, Verstöße gegen diese Kontaktbeschränkungen würden von den Ordnungsbehörden sanktioniert, heißt es in einem der dpa vorliegenden Entwurf der Beschlussvorlage des Bundes für die Video-Konferenz von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten der Länder am heutigen Mittwoch. Gruppen feiernder Menschen auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen sowie privaten Einrichtungen seien angesichts der ernsten Lage inakzeptabel.

Zudem plant der Bund drastische Kontaktbeschränkungen, ein Verbot touristischer Übernachtungsangebote im Inland und von Veranstaltungen, die der Unterhaltung dienen.

Weitere Informationen folgen in Kürze.

© dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten.