Maskenpflicht in Ungarn wird ausgeweitet

Die ungarische Regierung weitet ab nächster Woche die Maskenpflicht auf Restaurants und Vergnügungsstätten aus, sagte der stellvertretende Leiter des Krisenstabes, der für den Umgang mit der Coronavirus-Epidemie verantwortlich ist. Die neuen Bestimmungen treten am 2. November in Kraft, sagte Róbert Kiss auf einer Pressekonferenz – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Nach den neuen Regeln müssen Personen in Vergnügungsstätten, Restaurants und in Catering-Einrichtungen sowie bei Sportveranstaltungen Masken tragen. Die Masken dürfen nur zum Essen und Trinken abgenommen werden, sagte Kiss. Er wies darauf hin, dass das Tragen von Masken derzeit in Geschäften, in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Kinos, Theatern, Einkaufszentren, Gesundheits- und Sozialeinrichtungen, bei Sportveranstaltungen und in öffentlichen Ämtern obligatorisch ist.