Solarkapazität kleiner Haushalte in Ungarn wächst in der ersten Jahreshälfte um 21%

In der ersten Jahreshälfte stieg die Gesamtkapazität von Solarstromanlagen in Haushaltsgröße nach Angaben der ungarischen Regulierungsbehörde für Energie und öffentliche Versorgungsbetriebe (MEKH) um mehr als 20% auf 584 MW – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Im Juni waren in Ungarn 72.501 Solareinheiten für Haushalte installiert, gegenüber 59.298 Einheiten Ende 2019, als die Gesamtkapazität 481 MW betrug. Laut MEKH wird das Investitionsumfeld günstiger und die Kosten für Solarpaneele sinken. Die Verbreitung von Solaranlagen sei durch die Coronavirus-Pandemie nicht gebremst worden, und ihre Leistung verbessere sich.

Etwa 58.800 der mehr als 4 Millionen ungarischen Haushalte verfügen bereits über eine eigene Solaranlage, und die Eigentümer suchen zunehmend nach leistungsstärkeren Anlagen, da diese auch an die Heizung und Warmwasserversorgung von Gebäuden angeschlossen werden können.