Energiepreise für Haushalte in Budapest immer noch unter den niedrigsten in europäischen Hauptstädten

Die Strom- und Gaspreise für Haushalte in Budapest gehören nach wie vor zu den niedrigsten in den europäischen Hauptstädten – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Dies zeigen Daten der ungarischen Regulierungsbehörde für Energie und öffentliche Versorgungsbetriebe (MEKH), der Energie-Control Austria und der finnischen Energieberatungsfirma VaasaETT. Aus einem von der MEKH veröffentlichten Dokument geht hervor, dass der Strom in der ungarischen Hauptstadt im Juli 10,59 Eurocent pro kWh (einschließlich Steuern) kostete.

Im Vergleich zu 29 anderen europäischen Hauptstädten waren die Preise nur in Belgrad günstiger. Am teuersten war der Strom für Haushalte in Berlin mit 33,39 Eurocent pro kWh. Die Gaspreise für Privathaushalte in Budapest waren mit 2,87 Eurocent pro kWh die günstigsten unter den 26 verglichenen Hauptstädten. Die Gaspreise für Haushalte waren in Stockholm mit 22,35 Eurocent pro kWh am höchsten.