Nach Corona-Infektion bei Woidke weitere Ergebnisse erwartet

Mit mehreren Promis wird der Berliner Flughafen BER eröffnet, darunter Brandenburgs Ministerpräsident. Woidke wurde inzwischen positiv auf Corona getestet. Haben sich weitere Personen angesteckt?

Nach Bekanntwerden der Corona-Infektion von Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) werden weitere Ergebnisse von Corona-Tests bei Kontaktpersonen erwartet.

Mehrere Mitglieder der Landesregierung gingen in Quarantäne und ließen untersuchen, ob sie möglicherweise ebenfalls infiziert sind. Auch Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD), der die Amtsgeschäfte von zuhause aus führen wollte, unterzog sich einem Corona-Test. Dessen Ergebnis sollte laut Senatskanzlei spätestens am heutigen Mittwoch vorliegen.

Müller war wie Woidke bei der Eröffnung des Hauptstadtflughafens BER am vergangenen Samstag dabei. Dort traten neben Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup auch Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU), Lufthansa-Vorstandsvorsitzender Carsten Spohr und Easyjet-Geschäftsführer Johan Lundgren auf. Die Infektion Woidkes zog auch bei diesen Teilnehmern an der BER-Eröffnung Tests nach sich.

Woidke ist der erste Politiker der Brandenburger Landesregierung, bei dem ein positives Testergebnis auf das Coronavirus bekannt wurde. Innenminister Michael Stübgen (CDU) und Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) hätten sich dann vorsorglich in häusliche Quarantäne begeben und sich testen lassen, teilten ihre Ministeriumssprecher am Dienstag mit. Ein erster Schnelltest bei Nonnemacher sei negativ gewesen, ein weiteres Testergebnis wurde erwartet. Auch mehrere Abgeordnete wollten untersuchen lassen, ob sie mit dem Coronavirus infiziert sind.

© dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten.