Orbán besucht Budapester Krankenhaus

Ministerpräsident Viktor Orbán besuchte zwei Abteilungen des Budapester St. János-Krankenhauses, in denen Patienten behandelt werden, die mit dem neuartigen Coronavirus infiziert sind, sagte der Pressechef des Ministerpräsidenten – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



In einem auf seiner Facebook-Seite geposteten Video wird der Ministerpräsident von den Chefärzten des Krankenhauses über die Versorgung der Einrichtung mit Schutzausrüstung, Beatmungsgeräten und die Anzahl der verfügbaren Betten informiert. Orbán sprach auch mit Krankenschwestern, Patienten und Personen, die im Krankenhaus unter Quarantäne gestellt wurden, aber noch nicht positiv auf das Virus getestet wurden.