Kauf neuer Busse im Komitat Zala

Die Selbstverwaltungen von 15 Gemeinden im Komitat Zala haben erfolgreich an der Ausschreibung „Ungarische Dörfer“ teilgenommen und erhalten Fördermittel für den Kauf von neuen Kleinbussen für die kommunale Verwaltung. Die Busse sollen auch der Bevölkerung zur Verfügung stehen und zum Transport von Kindern, Senioren und Vereinen eingesetzt werden.



Das in Budapest bereitgestellte Budget in Höhe von 3 Milliarden Forint macht es möglich, landesweit 210 Selbstverwaltungen zu unterstützen. Im Komitat Zala sind das die Dorfverwaltungen von Balatonederics, Bödeháza, Búcsúszentlászló, Fityeház, Kissziget, Lasztonya, Ligetfalva, Mihályfa, Ortaháza, Padár, Pethőhenye, Szentpéterúr, Zajk, Zalabaksa und Zalaszentjakab.