Gefro Banner

Leichter Aufwärtstrend in Ungarns Wirtschaft

Die ungarische Wirtschaft setzt ihre leichte Aufwärtsbewegung fort. Das geht aus den neuesten Daten des Zentralen Statistischen Amtes in Budapest für die Monate April und Mai hervor.

Im Vergleich zum niedrigen Ausgangsniveau des Vorjahres stieg die Industrieproduktion in den ersten vier Monaten dieses Jahres um 5,7 Prozent. Im Außenhandel nahm der Eurowert der Exporte um 18, der Importe um 14 Prozent zu. Dabei wuchs das Aktiv im Warenverkehr auf das Doppelte des Vorjahres. Die Produktion der Bauindustrie blieb jedoch um 12, der Einzelhandelsumsatz um 4,8 Prozent unter dem niedrigen Stand des Vorjahres.

Zugleich erhöhte sich die Zahl der Arbeitslosen um 21 Prozent, die Arbeitslosenquote erreichte 11,8 Prozent. Die Netto-Durchschnittsverdienste stiegen um 11, die Reallöhne um 4,7 Prozent. Im Zeitraum Januar-Mai 2010 lagen die Verbraucherpreise um 5,8 Prozent über dem Niveau des Vorjahreszeitraumes.