Gefro Banner

Rezession in Ungarn gestoppt

Nach fünf Quartalen aufeinanderfolgendem Rückgang ist der Abwärtstrend beim Bruttosozialprodukt in Ungarn jetzt zum Stillstand gekommen. Hauchdünn – um 0,1 Prozent – lag es im 1. Quartal dieses Jahres über dem bereits niedrigen Niveau von vor einem Jahr, berichtet das Zentrale Statistische Amt am Mittwoch (26.5.).

Die Industrieproduktion stieg um 4,5, der Export um 17, der Import um 12 Prozent. Dabei stieg das ungarische Aktiv im Warenverkehr auf mehr als das Doppelte auf 1,3 Milliarden Euro. Die Realeinkommen lagen um 5,6 Prozent über denen vor einem Jahr. Die Produktion der Bauindustrie verlor jedoch weiter an Umfang, sank um etwa 10 Prozent.

Die ohnehin geringe Beschäftigung lag um 1,3 unter der des Vorjahres, während die Arbeitslosigkeit um 24 Prozent zunahm, wobei die Arbeitslosenquote 11,9 Prozent erreichte. Die Verbraucherpreise stiegen im April um 5,7 sowie im Durchschnitt von vier Monaten um 5,9 Prozent.