Szijjártó kündigt Investition von Semcorp in Debrecen an

Das in Shanghai ansässige Unternehmen Semcorp, ein Lieferant von Teilen für Batterien für Elektrofahrzeuge, wird im ostungarischen Debrecen ein Werk im Wert von 65,5 Milliarden Forint (182,6 Mio. EUR) errichten, sagte der Minister für auswärtige Angelegenheiten und Handel, Péter Szijjártó, in einer Videobotschaft auf Facebook – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Regierung unterstütze den Bau der Anlage zur Herstellung von Isoliermembranen für Lithiumbatterien, die 440 Arbeitsplätze schaffen werde, mit einem Zuschuss von 13 Milliarden Forint, sagte Szijjártó. Das 100.000 Quadratmeter große Werk wird das erste von Semcorp außerhalb Chinas sein, fügte er hinzu. Szijjártó sagte, Semcorp habe Ungarn gegenüber drei anderen europäischen Ländern, die um den Standort für das neue Werk konkurrierten, ausgewählt.

Mit dem Werk wird das Volumen der chinesischen Investitionen in Ungarn 5 Milliarden Dollar übersteigen. Chinesische Unternehmen beschäftigen mehr als 15.000 Menschen im Land.