Szijjártó: 1.600 US-Unternehmen beschäftigen 100.000 Menschen in Ungarn

Etwa 1.600 US-Unternehmen beschäftigen 100.000 Menschen in Ungarn, sagte Außenminister Péter Szijjártó bei einer Online-Sitzung des US-Ungarischen Wirtschaftsrats (USHBC) – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



Er sagte, dass in der neuen Ära der globalen Wirtschaft nur Unternehmen erfolgreich sein würden, die sich an neue Herausforderungen anpassen können. Die beiden Prinzipien hinter den Maßnahmen der Regierung, die während der zweiten Welle der neuartigen Coronavirus-Epidemie eingeführt wurden, seien der Schutz der Gesundheit und des Lebens der Menschen und die Aufrechterhaltung des Funktionierens der Wirtschaft gewesen, sagte er. Zu den jüngsten Maßnahmen gehörten Ausgangssperren, Versammlungsverbot, Beschränkungen für Geschäfte und Restaurants und ein Verbot, Touristen in Hotels zu bewirten. Gleichzeitig seien Geschäftsreisen nicht verboten, und Mitarbeiter von Unternehmen könnten Ungarn ohne die Verpflichtung zur Quarantäne besuchen, fügte er hinzu.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Szijjártó sagte, es sei allgemein anerkannt, dass ein Impfstoff eine echte Lösung für die gegenwärtige Situation bieten würde, und Ungarn führe diesbezüglich Gespräche in mehrere Richtungen. „Ich möchte Sie darüber informieren, dass wir am Donnerstag als erstes Land Proben des russischen Impfstoffs erhalten werden“, sagte er. Die zehn Impfstoffdosen, die wir erhalten werden, werden in Ungarn im Labor getestet, und auf der Grundlage dieser Tests wird eine Entscheidung über mögliche Käufe getroffen werden, fügte er hinzu. Gleichzeitig habe die ungarische Regierung ein Kooperationsabkommen mit einem chinesischen Impfstoffhersteller unterzeichnet und beteilige sich auch an einem europäischen Beschaffungsprojekt, sagte er. „Wir versuchen, Impfstoffe aus so vielen Quellen wie möglich zu beschaffen“, sagte er.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Er sagte auch, dass vier Hauptüberlegungen hinter den wirtschaftlichen Entscheidungen stehen, die als Reaktion auf die Epidemie getroffen wurden: Schutz der Arbeitsplätze, Investitionsförderung und Unterstützung strategischer Industrien sowie Sicherung der Liquidität der Unternehmen. Er fügte hinzu, dass die Förderung von Investitionen auch eine der besten Möglichkeiten sei, Arbeitsplätze zu schützen, und die Regierung kämpfe gegen die Arbeitslosigkeit, anstatt sie zu finanzieren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Szijjártó sagte auch, dass sich die Regierung dafür einsetze, die Steuern niedrig zu halten und das Steuersystem zu vereinfachen. Seit Anfang 2014 hätten rund 80 US-Unternehmen mit Hilfe staatlicher Anreize Investitionen im Wert von 1,1 Milliarden Euro getätigt, sagte er. Mit neun Unternehmen würden derzeit Gespräche über Investitionen geführt, fügte er hinzu. In den letzten Jahren seien die ungarischen Exporte in die USA um 80% gestiegen, was bedeute, dass die USA Ungarns Exportpartner Nummer eins außerhalb der EU geworden seien, sagte Szijjártó.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden