Ungarn: Beschäftigung von August bis Oktober um 0,8 Prozent gesunken

Die rollierende Dreimonatsbeschäftigung von August bis Oktober sei im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 0,8% auf 4.482.000 Personen gesunken, teilte das Statistische Zentralamt (KSH) am Freitag mit – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



In der Altersgruppe der 15- bis 64-Jährigen galten 4.402.000 Personen als erwerbstätig, was einer Beschäftigungsquote von 70,2% entspricht. Im Oktober lag die durchschnittliche monatliche Beschäftigtenzahl bei 4.451.000, 31.000 weniger als im Vormonat und 72.000 weniger als im Oktober des Vorjahres. Die Beschäftigungsquote der 15- bis 64-Jährigen lag bei 69,6%, das sind 0,6 Prozentpunkte weniger als im September und 0,9 Prozentpunkte weniger als im Oktober letzten Jahres.

Unterdessen lag Ungarns rollender Dreimonatsdurchschnitt der Arbeitslosenquote von August bis Oktober bei 4,3%, was einem Rückgang um 0,1 Prozentpunkte gegenüber dem Vormonat entspricht, so das KSH. Die Quote umfasst die Arbeitslosigkeit von Menschen im Alter zwischen 15 und 74 Jahren. In absoluten Zahlen gab es 202.200 Arbeitslose, 6.100 weniger als im Vormonat, aber 36.600 mehr als ein Jahr zuvor.

Im November 2020 waren 296.500 Arbeitssuchende registriert, 50.000 mehr als im Vorjahr, aber selbst inmitten der Pandemie ist diese Zahl im fünften Monat in Folge zurückgegangen, sagte das Ministerium für Innovation und Technologie (ITM) in einer Erklärung und fügte hinzu, dass die Maßnahmen der Regierung zum Schutz der Wirtschaft dazu beigetragen hätten, die Stabilität auf dem Arbeitsmarkt zu erhalten. Die Arbeitsplatzverluste seien am deutlichsten in den Bereichen Transport, Lagerung, Fertigung, Gastgewerbe und öffentliche Verwaltung zu spüren gewesen, während in den Bereichen IT, Fachkräfte, Wissenschaft, Technik, Bauwesen und Handel ein Beschäftigungswachstum zu verzeichnen gewesen sei, hieß es in der Erklärung.

Während die saisonbereinigte Arbeitslosenquote für die 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union im September auf 7,5% anstieg, betrug die Quote in Ungarn nur 4,3% – die viertniedrigste Arbeitslosenquote in der gesamten EU.