Neuer Rekord beim Sportangeln im Balaton

Der International Balaton Carp Cup fand aufgrund der Coronavirus-Krise in diesem Jahr nicht wie geplant im April, sondern erst im Oktober statt. Die Organisatoren des Wettbewerbs im Sportangeln begrüßten zum VI. IBCC am 22. bis 28. Oktober 2020 insgesamt 240 Teams aus 21 Ländern am Balaton.



Der weltweit größte Angelwettbewerb auf Karpfen endete mit einem neuen Rekord: zwei Stunden vor Ende des Wettbewerbs ging dem slowakischen JET FISH-Team am Morgen des 28. Oktober am Platán Strand in Balatonboglár ein 28,95 kg schwerer Fisch an den Haken. Am Nachmittag bereits wurde ihnen bei der Bekanntgabe der Ergebnisse in Tihany der Hauptpreis überreicht.

Beim International Balaton Carp Cup geht es darum, rund um die Uhr zu angeln und innerhalb von 140 Stunden so viele Karpfen wie möglich mit mehr als 5 Kilogramm Gewicht aus dem Wasser zu holen, diese zu wiegen und anschließend wieder ins Wasser zu lassen. Das gesamte Ufer des Balaton konnte dafür von den Teams genutzt werden, die Angelplätze wurden allerdings zu Beginn des Wettbewerbs ausgelost.

Das Team mit dem größten Gesamtgewicht während des Wettbewerbs wurde als Sieger gekürt. Prämiert wurden auch die drei besten pro Sektor und die größten Fische. Die Aufregung war groß, die Tabelle änderte sich ständig. Viele hofften, den bisherigen Rekord in der IBCC-Geschichte brechen zu können, denn das Gewicht von 26,05 Kilogramm des Rekordkarpfens, der 2017 in Fonyód gefangen worden war, wurde in diesem Jahr mehrfach übertroffen.

Schließlich führte das slowakische Team JET FISH kurz vor Ende des Wettbewerbs die Entscheidung für sich herbei.