Gefro Banner

Ungarn: Milliarden-Schulden bei Gasversorgern

Mit rund 30 Milliarden Forint (knapp 108 Millionen Euro) stehen Gaskunden in Ungarn bei den Versorgern in der Kreide. Mit Beginn der Heizsaison wurde mehr als 50 000 Verbrauchern der Gashahn zugedreht. Das teilte der Direktor des Gasversorgers Emfesz, Zsombor Szilágyi, am Donnerstag auf einer Energiekonferenz in Budapest mit.

Das Gesetz erlaubt das Abschalten von Verbrauchern, die ihren Zahlungstermin um 90 Tage überschritten haben. Danach ist etwa die Hälfte der Schuldner nicht mehr in der Lage, wieder in den Kreis der Erdgaskunden zurückzukehren.