Ungarn: Inflationsrate fällt im November auf 2,7 Prozent

Ungarns Inflationsrate lag im November bei 2,7% und damit unter dem mittelfristigen Ziel der Ungarischen Nationalbank von 3%, teilte das Statistische Zentralamt (KSH) am Dienstag mit – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Der Aufwärtsdruck auf die Inflation kam von Lebensmitteln, Spirituosen und Tabakwaren, während die Preise für Kraftstoffe aufgrund der Auswirkungen der Coronavirus-Krise fielen. Die Lebensmittelpreise stiegen um 6,2% und der Preis für Spirituosen und Tabakwaren um 6,6%. Die Preise in der Warenkategorie, die Fahrzeugkraftstoff einschließt, fielen um 1,7%, da die Preise für Fahrzeugkraftstoff um 7,6% sanken.